Netural als digitaler Nährboden: Storyblok hebt ab

zur Übersicht
Silhouette iMirror “in groß” am Wiener Flughafen
B2X im Vormarsch: Der hybride Käufer entscheidet

Der nächste Erfolg für Netural. Beim Spin-off „Storyblok“, einem Headless Content Management System auf Software-Überholspur, steigt der namhafte britische Investor Firstminute mit einem siebenstelligen Eurobetrag ein. Ebenfalls mit in der Runde: der österreichische VC-Fonds Capital300.

Mit diesem Coup wachsen einer weiteren Netural-Ausgründung international Flügel. Nach der digitalen Möbelplattform Roomle, rund um den Globus bei namhaften Branchen-Playern im Einsatz, selbst bereits „Mutter“ eines Joint Ventures mit dem Tiroler Holzkonzern Egger und in der zweiten Finanzierungsrunde, rückt mit „Storyblok“ ein ganz junges Unternehmen ins Rampenlicht.

Zweieinhalb Jahre Heranreifen innerhalb von Netural gingen der eigenen GmbH voran, seit November 2017 führen nun die Storyblok-„Masterminds“ Alexander Feiglstorfer und Dominik Angerer „ihr“ Spin-off. „Und das mit beeindruckendem Drive“, erzählt Albert Ortig: „Innerhalb weniger Monate standen zahlreiche namhafte Marken auf der Kundenliste.“ Da hat Netural mit seinem Wissen, wo in Unternehmen heute Bedarf besteht, und dank guter Reputation zwar mitgeholfen, ohne den Biss der beiden Neo-Entrepreneure wäre der Weg nach oben dennoch nicht so steil verlaufen.

Dr. Stephan Lechner (Gesellschafter, Storyblok GmbH), Dominik Angerer (CEO, Storyblok GmbH), Mag. Albert Ortig (Gesellschafter, Storyblok GmbH).

Der Höhenflug des Jungunternehmens führte direkt auf den Radar von Firstminute Capital, dem auf europäische Startups spezialisierten Beteiligungskapitalgeber von Lastminute.com- und Made.com-Co-Founder Brent Hoberman. Gemeinsam mit capital300 (Wien/Linz) investieren die Briten 2,5 Millionen US-Dollar in die weitere Entwicklung von Storyblok und halten im Gegenzug 20% der Gesellschaftsanteile. Mit an Bord auch Hobermans Accelerator Founders Factory, der ab sofort für ein zügiges Wachstum von Storyblok sorgen soll. In diesem Turbo engagieren sich wiederum Investoren wie L’Oréal, easyJet oder die Holtzbrinck Publishing Group.

Für Albert Ortig Bestätigung seines Kurses, Ideen, die aus Netural herauswachsen, in eigene Entitäten zu kapseln: „So entwickeln wir uns zur Unternehmensschmiede. Und das, jenseits der verbreiteten Goldgräberstimmung, auf sehr solide Weise. Gleichzeitig geben wir talentierten Mitarbeitern die Chance, etwas aufzubauen und damit Erfolg zu haben.“ - So wurde erst vor wenigen Wochen mit Social Hearts ein weiteres Unternehmen aus dem Netural-Kern ausgegründet und in die Selbstständigkeit entlassen.

Einfach, maximal anpassbar und zukunftssicher

Storybloks Kurs bleibt spannend. Die Idee hinter der Software ist bestechend: Während klassische Content Management Systeme Verwaltung und Frontend-Darstellung in einem bieten - und damit an Flexibilität verlieren - trennt Storyblok die Bereiche, überlässt Entwickler/innen die 100%ige Kontrolle über User Interfaces und perfektioniert die Kernaufgabe eines CMS: Das einfache Organisieren von Inhalten. Dieser „Headless“-Ansatz ermöglicht den parallelen Einsatz fürs Web, für Apps und alle anderen Plattformen mit geeigneten Schnittstellen.

Als Cloud-Lösung konzipiert, macht Storyblok dabei eigene IT-Infrastruktur überflüssig. Es kommt so modernen Digitalstrategien entgegen, die Anwendungen der nächsten Jahre berücksichtigen sollten, allerdings deren Tragweite und konkrete Umsetzung noch nicht absehen können.

Interessiert? Storyblok auf einen Blick: Storyblok.com


Beitrag: Ernst Demmel / 02.12.2019

Kontakt

Netural GmbH
Peter-Behrens-Platz 2
4020 Linz

Wie können wir weiterhelfen?
Vielen Dank für deine Nachricht!
Beim Absenden des Formulares ist etwas schiefgelaufen!
Wir verwenden Cookies! Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren.