Unsere Digital Health Projekte

Seit vielen Jahren forscht und entwickelt Netural intensiv im Bereich e-Health und medizinischer Technik und bedient damit eines der bedeutendsten gesellschaftlichen Felder der Gegenwart.

Unsere Schwerpunkte:

  • Unterstützung in der nachhaltigen Änderung von Verhaltensweisen
  • Rehabilitationsunterstützung zu Hause
  • Virtual Reality in Medizin und Training
  • Digitales Gesundheitsmanagement
  • Entwicklung von Anwendungen für den Gesundheitssektor

Als etablierter Entwicklungspartner für viele nationale und internationale Forschungsprojekte arbeiten wir dabei mit Krankenhäusern, Rehabilitations-Einrichtungen, Ärzten und internationalen Konsortien zusammen.

Covidoor

COVIDOOR

Die WebApp "Covidoor" entlastet Covid-19-Schleusen in öffentlichen und privaten Einrichtungen mit Publikumsverkehr - voran in den besonders sensiblen Bereichen wie Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen - durch ein kostenloses QR-Code-Ticket, das beim Einlass vom Smartphone oder Papierausdruck weg gescannt werden kann.

Vivellio

VIVELLIO

Die iOS-App „Vivellio“ hilft bei der Verwaltung von Gesundheitsdaten und -terminen. Ob Befunde, Medikamente, Impfungen, Behandlungstermine oder Tagebucheinträge zu Schmerzen oder Stimmungslagen: Mit „Vivellio“ sind alle Informationen stets griffbereit. Netural übernahm den „Technical Lead“ in diesem Projekt des Linzer Startup "Blockhealth" - mit Fokus auf die beste User Experience.

VR4 Mind & Motion

VR4 MIND & MOTION

VR4 Mind & Motion unterstützt Menschen mit Demenz mittels Virtual Reality beim physischen Training am Ergometer und will mit dem „Eintauchen in eine virtuelle Welt“ - beispielsweise Wald oder Wiese - auch positive Gefühle bei den Betroffenen hervorrufen. Neben der Entspannung soll so auch die Motivation für körperliche Aktivität am Liege-Ergometer erhöht werden. Das Projekt wird aus Mitteln des Strategischen Wirtschafts- und Forschungsprogrammes „Innovatives OÖ 2020“ vom Land OÖ gefördert.

Medusa

MEDUSA

Operative Eingriffe am Gehirn sind äußerst schwierig. Ein neurochirurgischer Simulator soll die reale und virtuelle Welt miteinander verbinden, um vielseitige und realistische Trainingsmöglichkeiten zu schaffen. Als medizinisches Leitprojekt soll MEDUSA Oberösterreich als Standort für Medizintechnik stärken.

Salsa

SALSA

Eine intelligente, appbasierende Lösung, die ältere Erwachsene ab 55 in Physiotherapien und anderen bewegungsorientierten Behandlungen unterstützen soll. Sensoren in Wearables sollen den Erfolg von Übungen tracken, und Patienten ein unmittelbares Feedback liefern, Gamifaction-Elemente zusätzlich die Motivation erhöhen. Dieses Projekt wird von der FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) gefördert.

MEK

MEK - Mit einem Klick

Mit nur einem Klick auf einen bechergroßen Knopf stehen die Familie, Nachbarn, Freiwillige und Mediziner via TV im Bedarfsfall bereit. Darüber hinaus soll durch die Aktivierung der sozialen Netzwerke der Menschen im Alter
(Familie, Nachbarn, Freunde, Freiwillige, Vereine) und durch Events im „echten Leben“ die soziale Integration der älteren Menschen gesichert und der Kontakt zwischen Jung & Alt mit einem Mix aus analogen und digitalen Online Volunteering Formaten gefördert werden. Dieses Projekt wird von der FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) gefördert.

WheelSim VR

WheelSim VR

Der „WheelSim VR“-Simulator zielt darauf ab, Gehbeeinträchtigten via 3D-Brille das Manövrieren mit einem E-Rollstuhl näher zu bringen, gefahrlos üben zu lassen und die Kompetenz für den Genehmigungsprozess durch Krankenkassen und Versicherungen nachzuweisen. Dieses Projekt wird von der FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) gefördert.

VizARd

VizARd

Ein Forschungsprojekt speziell für Plastische Chirurgen, welche als Augmented Reality-Anwendung helfen soll, Transplantationen von Eigengewebe exakter zu planen. Für den Operateur notwendige Informationen wie medizinische Bilder oder mögliche Schnittlinien sollen live visualisiert werden. Dieses Projekt wird von der FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) gefördert. Bild: © RISC Software GmbH.

VR4Care

VR4Care

Ziel von VR4Care ist die Erforschung der
Grundlagen zur Entwicklung einer motivierenden, gendersensitiven, personalisierbaren und kostengünstigen VR-Technologie zur Erhöhung der Aktivierung und Lebensqualität von
Bewohner/innen in der stationären Langzeitpflege. Dieses Projekt wurde von der FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) gefördert.

Sharing Stories

Sharing Stories

Im Zuge von „Sharing Stories, Sharing Life“ wird ein Training entwickelt, das älteren, bildungsfernen Personen on- wie offline eine neue Möglichkeit bieten kann, Erlebnisse zu reflektieren, Gefühle zu teilen und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Mit dem Ziel, ihrer gesellschaftlichen Ausgrenzung entgegenzuwirken.

VR4Therapy

VR4Therapy

Das Hauptziel des Projektes VR4Therapy ist die wissenschaftliche Überprüfung der Wirksamkeit von vor allem biografiebezogenem VR-Content hinsichtlich (a) der Lebensqualität und Verhaltensweisen der von Demenz betroffenen Menschen und (b) der Entlastungswirkung auf pflegende Angehörige und Pflegepersonen. Dieses Projekt wurde von der FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) gefördert.

Reise in den Körper

Reise in den Körper – Das Herz

Es handelt sich um ein neuartiges Projekt bzw. um ein neuartiges Projektergebnis. Beim Projektpartner Rotes Kreuz OÖ wird bislang noch nicht mit VR gearbeitet. Daher ist dies eine Erstimplementierung mit dem Ziel einer erlebnisorientierten und damit nachhaltigen und pädagogisch wertvollen, zukunftsträchtigen Wissensvermittlung an junge Menschen.

New Reality

New Reality

Ziel des Projektes "New Reality" war es, dass es älteren Menschen ermöglicht werden soll, mit virtueller Realität auf einer Plattform in "neue Welten" einzutauchen und so in einem absolut neuen Umfeld neue Motivation für Bewegung zu finden.

Diary App

Diary App

Für mobile Geräte entwickelt, um zukunftsweisende Möglichkeiten zur nachhaltigen Sicherung der Leistungs- und Erholungsfähigkeit zu bieten. Insbesondere auch, um zur Entfaltung des Potenzials und damit zur Förderung des Wohlbefindens von MitarbeiterInnen in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen beizutragen.

Rehab@Home

Rehab@Home

Durch den Einsatz des Systems Rehab@Home wurden älteren Menschen nach einem Schlaganfall eine nachhaltige Wirkung der Rehabilitation verschafft. Dazu wurden Standard-Hardware-Komponenten und Geräte (Wii, KINECT) eingesetzt, sofern sie den medizinischen Anforderungen genügten. Rehab@Home entwickelte personalisierte „ernste“-Spiele (Serious Games).

SafeMove

SafeMove

Im Zuge des SafeMove-Projekts wurde eine Mobilitätslösung für Menschen mit Demenz im Frühstadium ("mild dementia") entwickelt. Dieses System besteht aus einem Set aus Hard- und Software Komponenten, die Mobilität der Patienten erhalten und verbessern soll.

Interesse an einer Zusammenarbeit?

Wir freuen uns über Ihre Nachricht: office@netural.com


Kontakt

Netural GmbH
Peter-Behrens-Platz 2
4020 Linz

Wie können wir weiterhelfen?
Vielen Dank für deine Nachricht!
Beim Absenden des Formulares ist etwas schiefgelaufen!